Version 2.1 ﴾͡๏̯͡๏﴿

Speaker: paulaner

Nope republique

Paula Pongratz vereine "wichtige Eigenschaften der Zukunft: Sie ist eigensinnig, kreativ
und asozial." Schrieb so (mehr oder weniger) eine Münchner Tageszeitung.

Die studierte Grafikerin macht zur Zeit lieber Schmuck und Videokunst.

Dabei lässt sie stark ihre Umgebung in ihre Arbeiten einfließen. So entstanden zB die
Schmuckserien 'Postapokalyptischer Schmuck', in der sie 'Fundstücke der menschlichen
Zivilisation' zu Schmuck verarbeitete oder 'Schmuck aus Straßenkehrmaschinenborsten',
welche sie bei ihren Streifzügen durch die Stadt findet.

Wenn sie als VJ tätig ist thematisiert sie gern aktuelles Weltgeschehen – nicht selten
kritisch humorvoll kommentierend. Auch mit ihren Videoinstallationen geht sie direkt auf den
Raum ein, illustrierend, beschreibend.

Beim Postapokalyptischen Schmuck-Workshop können Teilnehmende des Easterhegg
Schmuck aus Fundstücken vom Veranstaltungsgelände oder aus Resten
anderer dort stattfindender Workshops herstellen und sich ganz persönliche Unikate
mit nach Hause nehmen. Es sollen Ästhetikbewusstsein und bewussterer Umgang mit Ressourcen
vermittelt werden, wobei gleichzeitig die Abfallmenge der Veranstaltung geringfügig dezimiert
wird.

Paula Pongratz lebt in München und versucht, weniger zu arbeiten.

Nach (oder fast noch während) der Apokalypse besinnen wir uns der Schönheit von kleinen Relikten unserer Vergangenheit und fangen an, uns mit ihnen zu schmücken. Das was wir finden sind Überreste der menschlichen Zivilisation, anmutende kleine Dinge, die einst wohl keinen Wert besessen haben. Noch im Mangel an Roh- und Güterstoffen nach diesem schweren Schlag für die Menschheit können wir Werte ganz neu verteilen, uns ohne Blutdiamanten und -edelmetalle herausputzen. Beim Postapokalyptischen Schmuck-Workshop können Teilnehmende des Easterhegg Schmuck aus Fundstücken vom Veranstaltungsgelände oder aus Resten anderer dort stattfindender Workshops herstellen und sich ganz persönliche Unikate mit nach Hause nehmen.
Passend zur digitalen Gesellschaft werden auch Elektroschrott, alte Leiterplatten, elektronische und elektromechanische Bauelemente zur Schmuckproduktion zur Verfügung stehen.
Es sollen Ästhetikbewusstsein und bewussterer Umgang mit Ressourcen vermittelt werden, wobei gleichzeitig die Abfallmenge der Veranstaltung geringfügig dezimiert wird.
living in the postapocalypse and noticing the beauty of relicts of human civilisation, we start to adorn and grace ourselves with it. the workshop offers to create more or less pretty jewellery things out of found objects from the Easterhegg or leftovers of other workshops. or bring your own nuggets or choose from provided material. there will be lots of electronic scrap, circuit boards and electronic components! and a donation box, as sad enough the apocalypse didn't make capitalism history.